Loading...
CCT Logo
Blog Bild

Fahrplan zum Erfolg

„Mein Kopf ist voll von so viel Input…“, das sagte Kathrin nach dem letzten CHEFSEMINAR I zu mir. Und dies wunderte mich auch nicht, beschäftigt sich doch das Seminar drei Tage mit allen operativen Aufgabenbereichen eines Unternehmens!

So wird am ersten Tag gemeinsam mit Dir ermittelt, wieviel Umsatz pro Mitarbeiter und Arbeitstag in Deinem eigenen Salon tatsächlich möglich ist. Und natürlich geben wir Dir Vergleichswerte von anderen Unternehmen an die Hand. Dies, und vor allem auch der Austausch mit Deinen Branchenkollegen, macht Dir so einiges klar, und öffnet Dir für so manches die Augen! Die daraus resultierenden Ergebnisse werden Dich – wie viele Deiner Kollegen vorher - überraschen.

Und so wundert es mich auch nicht, dass erst kürzlich ein Unternehmer angerufen hatte und sagte: „Stefan, ich habe es ja selbst kaum geglaubt, aber einer meiner Mitarbeiter, hat tatsächlich den vor über einem Jahr errechneten Umsatz von 12.000 Euro im Monat als Erster erreicht. Die Aussage des Mitarbeiters war dann dazu, dass er sich aber nicht totgemacht habe! Ich finde das Wahnsinn! Ich wollte Dir nur sagen, dass das Seminar mein Leben verändert hat. Danke“.

Und ja, selbstverständlich geht es hier auch um Organisation, Richtzeiten, Leistungsbereitschaft, Mitarbeitermotivation und so vieles mehr. Und das ist nur der erste Tag!

Am zweiten Seminartag nehmen wir die Kosten Deines Unternehmens genauer unter die Lupe. Das meist ungeliebte Thema beinhaltet ja ebenfalls wieder alle Bereiche eines Unternehmens.

Wusstest Du eigentlich, dass allein der großzügige Umgang mit Shampoo Dich pro Mitarbeiter rund 10 Liter Material pro Jahr kosten? Und jetzt überlege mal, wieviel dies bei den ganzen Farbresten in den Färbeschälchen bei Dir ausmacht! Ganz oft sind dies dann Beträge um die 1.000 Euro pro Jahr und Mitarbeiter, die hier eingespart werden können!

Und natürlich widmen wir uns intensiv dem größten Kostenblock im Friseurhandwerk: den Lohnkosten mit der Beantwortung vieler Fragen! Sind die Mitarbeiter fair bezahlt? Warum ist mein Lohnfaktor nicht mit dem anderer Unternehmen vergleichbar und was ist mein richtiger Lohnfaktor? Warum kann ein Lohnfaktor heute nicht mehr unter 3,8 sein? Und wieviel Prämie zahle ich dann? Warum ist es eigentlich ungerecht ein Lohnsystem zu haben mit einem Faktor und dann auf den übersteigenden Anteil 10 % zu bezahlen? Es verhindert Leistung und Chefs hören ganz oft dann den Spruch: „Für das bisschen Geld reise ich mir doch nicht den … auf!“ Und diese Mitarbeiter haben Recht! Wie muss dann ein gutes Lohnsystem aufgebaut sein?

Auch weitere Kostenblöcke werden wir betrachten und mit unseren Erfahrungswerten vergleichen, wie zum Beispiel: Wie hoch sollten meine Raumkosten sein und wieviel Geld sollte ich eigentlich zum weiteren Aufbau meines Unternehmens für Weiterbildung und Werbung ausgeben? Stimmen meine Versicherungen noch?

Anschließend analysieren wir noch Deine Kundenzahlen. Unter anderem widmen wir uns den ausgebliebenen Kunden, den Neukunden und natürlich auch denen, die nur einmal kommen und nie mehr gesehen wurden. Und: Wieviel Neukunden benötige ich eigentlich, um mein Ziel zu erreichen? Du wirst feststellen „Ich brauche mehr Kundenbesuche“. Die ist eine Aussage, die wohl oft zutrifft! Allerdings ist der Weg dorthin einzigartig, wie eben auch Dein Unternehmen einzigartig ist.

Und nachdem nun jedem klar ist, wo er selbst steht, gibt es letztlich nur noch eine Frage zu beantworten: Wohin will ich nun? Was muss und will ich verändern und welchen Plan mache ich mir dazu? Wie setze ich all das jetzt um? Die Antworten zu diesen essentiellen und individuellen Fragen wirst Du Dir am dritten Tag erarbeiten. Hierzu zählen dann auch Gedanken zu Fragen wie: Was sagen eigentlich meine Mitarbeiter zu meinem Unternehmen? Was denken die Kunden im Detail über mein Unternehmen? Und so schließen sich die Themen der Unternehmensführung und Betriebswirtschaft mit den Themen zu den wichtigsten Säulen des Unternehmens – den Mitarbeitern und der Kundenmeinung - und lassen Dein Gesamtbild entstehen.

Am Ende steht dann ein Fahrplan zu einem (noch) erfolgreicheren Unternehmen, in dem alle glücklich sind – Chef, Mitarbeiter und Kunden!

Und natürlich empfehle ich Dir, die Fortschritte und den Stand Deines Unternehmens spätestens alle 2 Jahre zu prüfen, denn es ändern sich auch beständig die Voraussetzungen. Die Aussage „Das haben wir schon immer so gemacht“ wird sicher keinen weiterbringen! Es ist gerade in der jetzigen, doch sehr schnelllebigen Zeit, notwendig, alles zu prüfen und in Frage zu stellen.

Herzlichst,

Dein Stefan Dax

P.S. Ich lade Dich herzlich zum nächsten Chefseminar am 11.-13.04.21 im Meiser Design Hotel in Dinkelsbühl ein. Alle Infos gibt es hier:CHEFSEMINAR I

KONTAKT


Fragen? Wir helfen Dir weiter!
Kontaktiere uns– Daniela Lopes-Reuss und Lisa Aceves.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.