Loading...
CCT Logo
Blog Bild

Über Wert und Preise

Heute ist der April 2020 schon fast zu Ende, mein Beraterkollege und Chef Stefan hatte Geburtstag, dazu nochmal herzlichen Glückwunsch. Ja, das war letztes Jahr im April genauso, das waren dann auch schon die Gemeinsamkeiten, ansonsten ist seit einigen Wochen so viel passiert, dass es manchmal irreal erscheint.

Ich bin bereits seit 16. März 2020 im Homeoffice und unsere Branche hat, glaube ich, am 20. März 2020 ihre Pforten geschlossen. Nachdem sie erst froh waren, noch offen zu haben und dann froh waren, schließen zu können. Gut, darüber kann man sich irgendwann mal Gedanken machen.

Zurzeit dreht sich ja alles um die Wiedereröffnung am 04. Mai 2020, wo wir jetzt ja auch wieder alle froh sind, dass wir wiedereröffnen dürfen.

Die Maßnahmen laufen auf Hochtouren und die vorerst notwendigen Hygienemaßnahmen sind nun bekannt und gelten gleichermaßen im ganzen Land, was ja derzeit nicht unbedingt immer so ist.

An der Stelle erstmal ein Kompliment an meine Mandanten! Ihr seid toll! Nicht nur, dass Ihr Euch in den letzten Wochen sehr um Eure Mitarbeiter gesorgt und auch gekümmert habt. Nicht nur, dass Ihr jederzeit mit Euren Kunden in Kontakt wart und jegliche Kommunikationsmöglichkeiten genutzt habt. Nein, Ihr habt auch endlich mal an Euch gedacht und viele Dinge erledigt, die wohl üblicherweise auch noch am Ende des Jahres auf Eurer To do - Liste gestanden wären. Genau diese Aktivität und manchmal eben auch bewusste Passivität hat Euch gut durch diese Wochen gebracht.

Tatsächlich sind alle meine Mandanten, die mir alle sehr am Herzen liegen, sehr optimistisch und positiv geblieben. Das alleine ist schon großartig.

Deshalb bin ich mir sicher, dass Ihr diese Einstellung und dieses Vertrauen auch ernten und zurückbekommen werdet.

Die folgenden Wochen werden sicher auch nochmal sehr intensiv und anspannend sein. Längere Öffnungszeiten, Schichtsysteme, Hygieneverordnungen, fehlende Berührungen, Maskenpflicht für mündige Bürger und immer wieder auch die Angst, dass doch noch etwas passiert und wir wieder schließen müssen.

Gut, unsere Branche darf wohl darauf vertrauen, dass wir viele Kunden erwarten dürfen, siehe Telefonklingeln nach Bekanntwerden des Öffnungstermins. Doch das wird nicht in jeder Branche so sein.

Seien wir also dankbar dafür, dass wir Menschen etwas geben können und dass wir für viele in diesem Moment wichtig sind. Seien wir aber bitte nicht überheblich! In den letzten Wochen ist ja von einigen auch das Thema Wert und Preis in die Diskussion gebracht worden und dass nun endlich …

Wo soll ich hier beginnen, der Preis ...! Alle unsere Mandanten haben ja glücklicherweise schon immer kalkulierte Preise und auch jedes Jahr eine Preisanpassung vollzogen. Natürlich wissen wir noch nicht, wie sich die gesellschaftlichen Veränderungen auf unsere Branche auswirken werden, jedoch steht unser bisher immer empfohlener Termin für eine Preisanpassung mit dem 01.12. noch im Raum und bis dahin ist hoffentlich manches klarer.

Natürlich kann man jetzt keine pauschale Aussage treffen, da wir ja Gott sei Dank alle sehr individuell sind. Es gäbe mindestens zwei Ansätze, die auch aus dem Kreis unserer Mandanten gekommen sind.

Natürlich habt Ihr mit der Hygieneinvestition auch neue Kosten, die uns allen auch Sicherheit und Gesundheit garantieren sollen. Aus meiner Sicht auch Solidarität, die ja viele von Euch im Vorfeld ja auch von Euren Kunden eingefordert und auch bekommen haben.

Eine Möglichkeit wäre hier eine freiwillige Hygienepauschale ins Leben zu rufen, so dass sich beide Seiten für Sicherheit und Gesundheit engagieren können. Zudem haben wir ja in vielen Fällen durch den Wegfall des Trockenschnitts (endlich …, dafür haben wir schon Jahre gekämpft) indirekt sowieso schon eine Preisanpassung. Allerdings müsst Ihr diese Pauschale auch in den folgenden Monaten immer wieder rechtfertigen.

Deswegen ist unsere Empfehlung, die Höhe der Hygienepauschale gleich in den Schnittpreis zu integrieren und gegebenenfalls eine weitere Preisanpassung im Dezember dann entfallen zu lassen, wenn die Schutzmaßnahmen nicht mehr benötigt werden.

Dann komme ich mal zum Wert! Hat ein Mensch einen höheren Wert, weil er mehr verdient? Haben dann Friseure plötzlich einen höheren Wert, weil sie höhere Preise verlangen? Der Wert eines Menschen hat nichts, nichts, nichts mit einem Preis zu tun. Der Wert eines Menschen wird einzig und alleine durch diesen Menschen selbst bestimmt!

Dass einige Friseure sich nicht für wertig halten, da bedarf es schon anderer Maßnahmen, um das zu verändern. Das beginnt aber sicher nicht im außen, sondern ausschließlich im innen.

Jeder von Euch hat bestimmt einen Talisman oder etwas Ähnliches, das für ihn wichtig ist. War dieser Talisman teuer? In den allermeisten Fällen wohl nicht und trotzdem stellt er einen immensen Wert für Euch dar. Wisst Ihr, was ich meine?

Der Wert seid Ihr, mit Eurem ganzen Sein! Also liebt Euch wie Ihr seid und seid authentisch. Dann werdet Ihr auch so wahrgenommen, wie Ihr es Euch wünscht und verdient habt. Dann werden die Kunden die Euren Wert erkannt haben, weiterhin gerne zu Euch kommen und auch bereit sein, mehr Dienstleistungen und Produkte von Euch in Anspruch zu nehmen, dementsprechend auch mehr Geld bei Euch auszugeben und Euch auch vielfach weiterempfehlen!

Persönlich ist es mir in meiner Arbeit auch immer sehr wichtig mit meinen Mitmenschen auf Augenhöhe gemeinsam wertvoll und mental stark zusammenzuarbeiten. Das durfte ich übrigens in den letzten Wochen auch sehr erfahren. Ich weiß gar nicht, ob ich vorher schon mal so viel intensiven Kontakt mit meinen Mandanten hatte, wie in den letzten Wochen, ob per Video, per Telefon oder einfach auch mit Schreibmedien. Ja, leider nicht persönlich, was mir schon sehr fehlt, doch das geht ja auch bald wieder los J.

Bleibt weiter in Eurer Mitte, bleibt weiter im Vertrauen, alles wird gut!

Lieben Gruß

Euer Torsten Kowalsky

KONTAKT


Fragen? Ich helfe Dir weiter!
Kontaktiere mich – Janine Lohrey.

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.